SPD mit vielen Initiativen

Die SPD-Fraktion ist mit vielen Anträgen und Initiativen in die zweite Hälfte der Wahlperiode gestartet. Die Ergebnisse einer eintägigen Klausurtagung zur Mitte der Wahlperiode präsentierte jetzt der wiedergewählte Fraktionsvorstand.

Wie Fraktionsvorsitzende Sabine Godejohann und ihre Stellverteterin Ina Bolte und ihr Stellvertreter Heiko Hartleif bekannt gaben, sind zahlreiche Anträge, z.B. zur Ausweisung einer Hundewiese und zur Schulwegsicherheit, wie eine Ampel an der Liebigstraße und zum kostenlosen Schulwegticket, bereits in den Rat eingebracht worden. Außerdem soll der ÖPNV gefördert werden, zum Beispiel durch Einrichtung von Buslinien zur Universität Bielefeld und nach Ummeln. Der ZOB soll zu einer Mobilitätsstation mit Fahrradständern, Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge, Carsharing und P+R Möglichkeit umgebaut und die Wartebereiche sollen erneuert und barrierefrei gestaltet werden.

In Amshausen fordert die SPD für die zur Landstraße zurückgestufte ehemalige B68 die Ausweisung einer geschlossenen Ortschaft, um auch hier die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Schließlich hat die SPD das Thema Digitalisierung eingehend behandelt. Das Glasfasernetz soll weiter ausgebaut und die Digitalisierung in den Schulen und im Rathaus voran gebracht werden. Dabei gelte es auch, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Blick zu behalten.

Die Wahlperiode des Rates endet am 31. Oktober 2020. Im Herbst 2020 wird für fünf Jahre ein neuer Rat gewählt. Ein Wahltermin steht noch nicht fest.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.